LOOK AT YOU Blog

Montag, 16. Oktober 2017

ORDNUNG MIT STIL

Mein letzter Garderobencheck war vor ca. fünf Jahren. Unsere Übersiedlung gab mir Anlass mich komplett von Altlasten zu trennen und einmal ein richtig gutes Kleiderordnungssystem zu finden. Das Ordnungssystem hat sich bis heute bewährt. Es ist übersichtlich, alles griffbereit, nicht zu viel und nicht zu wenig, gute Qualität, immer ordentlich – sofern alles gebügelt und gewaschen ist – egal für welchen Anlass. Einfach herrlich.

Voller Kasten nichts anzuziehen

Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft. Unser Konsumverhalten ist darauf ausgerichtet, viel Kleidung zu kaufen, zu horten oder diese nach Gebrauch einfach wegzuwerfen. Wer es nicht schafft, sich von seinen Kleidern zu trennen, hat das ewige Dilemma: Voller Kasten nichts anzuziehen!

Fast-Fashion macht es möglich: heute trendig, morgen out. In Billigproduktionsländern hergestellte Ware verliert aufgrund minderer Qualität schnell an Form und Farbe, hat keinen Tragekomfort und übersteht meist den ersten Waschgang nicht.

Leider geht Quantität vor Qualität!

Wer Mode liebt, muss sich ein System zurechtlegen, das immer funktioniert und eine Garderobe aus vielfältig kombinierbaren Puzzleteilen schaffen, die der jeweiligen Lebensanforderung angepasst ist. Eine BusinessGarderobe etwa muss den Balanceakt zwischen Komfort und Business-Dresscode meistern. Wichtig ist zu wissen, was Ihre Garderobe jetzt oder in Zukunft können muss.

“Erstaunlich viele Menschen erkennen nicht, in welchem Maße ihre Kleidung sie an eine Identität bindet, die der Vergangenheit angehört.” 

(Elika Gibbs)

Für Damen, die sicher gehen müssen, kein Outfit zweimal zu tragen, sind ausgeklügelte Ordnungsstrategien dienlich. Sängerin Jennifer Lopez verwendet beispielsweise eine spezielle Datenbank zwecks Kleiderregistrierung, um sicher zu sein, keine Kleider-Kombinationen zu wiederholen. Über die Garderobe von Queen Elizabeth – sie besucht ca. 300 Veranstaltungen jährlich – wird ebenso penibel Buch geführt. Das dient dazu, um nicht den Überblick zu verlieren – schließlich dürfe sie weder Hüte, Kleidung oder Schmuck mehrmals, innerhalb einer bestimmten Zeit, auf öffentlichen Events tragen.

Es gibt viele verschiedene Methoden für den perfekten Kastencheck. Das richtet sich natürlich ganz nach den Platzgegebenheiten und Anforderungen.

Dennoch gilt: Sich von Altlasten zu trennen tut nicht nur der Seele gut. Man braucht nicht viele Kleidungsstücke, sondern nur die richtigen. Es bringt erstaunlich viel Freiraum, Zeitersparnis und macht uns zufrieden und glücklich. Das Wort Glück mag hier vielleicht übertrieben klingen, ist es aber nicht. Denn wer ist mit Chaos wirklich glücklich ?

 

Ich gehöre nicht zu diesen Menschen, die mit Chaos gut umgehen können. Ich brauche Ordnung und Übersicht. Das erleichtert mir das Leben und gibt mir Struktur. So ähnlich, oder sogar noch radikaler, denkt Marie Kondo. Die japanische ‘Profi-Aufräumerin’ hat dafür ein perfektes System geschaffen. Ihre “Magic Cleaning” Philosophie hat ganz konkret mit Entscheidungen zu tun. Nämlich nur noch die Sachen zu behalten, die einem Freude bereiten und der Rest kann entsorgt werden. Laut Kondo sind das ca. zwei Drittel des Haushalts. Ausgemistet wird am besten Kategorie für Kategorie in folgender Reihenfolge: Kleider, Bücher, Papiere, Kleinkram, Erinnerungsstücke. 

Die LOOK AT YOU – Methode

Ende Sommer hat mich eine Kundin beauftragt, ihr bei einem großen Garderobencheck zu helfen. Ihre Pensionierung war der Grund sich endgültig von ihrer Businesskleidung zu trennen und frischen Schwung in ihren Kasten zu bringen. Es wurde Kleidung aus drei verschiedenen Wohnsitzen sortiert, anprobiert, neu kombiniert, abgesteckt für den Änderungsschneider, für den Secondhandladen gesammelt, Erinnerungsstücke in Seidenpapier gepackt, Kleidung gestapelt, Kombinationen fotografiert, eine Einkaufsliste geschrieben usw. – nach ca. 5 Stunden konnte eine gute Übersicht und Systematik geschaffen werden. Den Feinschliff erledigte die Kundin selbst.

Die LOOK AT YOU-Methode ist eine Mischung aus Kondo-Methode, individuellen Wünschen und meinem Know-How. Ein Garderoben-Check bedeutet nicht nur den Kasten aufzuräumen, sondern für die vorhandenen Kleidungsstücke ein optimales Kombinations-System zu schaffen, das den persönlichen Anforderungen entspricht. Sie sparen Geld, Zeit, vermeiden Impulskäufe, schaffen eine Übersicht und haben schließlich lange Freude an ihrer Garderobe.

 

Weitere Informationen, Dauer und Kosten > individuelle GARDEROBENPLANUNG

Stilvolle Grüße

Isabella Jaburek-Nourry

  

Für Fragen stehe ich gerne jederzeit zur Verfügung. Schreiben Sie mir an style@nulllookatyou.at – ich freue mich auf Ihre Nachricht.

 

Literatur:

Marie KONDO. Magic Cleaning. Rowohlt Taschenbuch Verlag, 2013;

Elika GIBBS. Mit System zu gutem Stil. Busse Verlag GmbH, 2012.


TAGS:  
Imageberatung in WienFarb- und Stilberatung in WienSelbstsicherheitKleiderkombinationKleiderschrankGarderobenplanungOrdnung mit Stil