LOOK AT YOU Blog

Sonntag, 19. April 2020

KLEIDER-Styling für die A-FIGUR

 

 

 

WILLKOMMEN bei LOOK AT YOU!

Mein Name ist Isabella Jaburek-Nourry.

Ich bin Farb-, Stil- und Imageberaterin und ich blogge regelmäßig über Mode-, Stil-, Image- und Farbthemen.

 

 

Wissen Sie genau welcher KLEIDER-Schnitt für Ihre Figur passend ist?

Beantworten Sie die Frage mit NEIN, dann ist dieser Artikel richtig für Sie. Nicht jeder Kleiderschnitt passt jeder Körperform. Falsche Schnittformen ergeben eine optische Disharmonie und Ihr Auftreten kann durch unpassende Kleidung nicht unterstützt werden. 

Kleider sind, vor allem im Sommer, so praktisch. Anziehen – gut aussehen! Von schlicht bis elegant, extravagant bis klassisch, lässig bis romantisch, in Midi-Länge, Mini oder ganz lang, verträumte Blumenprint-Kleider oder strenge Silhouette – es gibt so viele Möglichkeiten.

 

 

GRUNDLEGENDES

 

Um sich die Einteilung der Körperformen und deren Eigenschaften leichter zu merken, verwendet man Buchstaben oder geometrische Formen. Wichtig sind außerdem auch Ihre Körpergröße und Ihre Körperproportionen. Stellen Sie sich daher vor den Spiegel und betrachten Sie Ihre Körperform – ich weiß, das ist nicht einfach – so objektiv wie möglich. Bei der Körperform wird das Verhältnis zwischen Schultern, Brustkorb (nicht der Brustumfang), Taille und Hüfte beachtet.

 

Folgende Kriterien sprechen eindeutig für die sogenannte KEGELFORM oder A-SILHOUETTE:

zarter Oberkörper, schmale Schultern, wenig Oberweite und im Gegensatz dazu ausgeprägtere, geschwungene Hüften, ein rundes Gesäß und breitere Oberschenkel. Ihre Taille ist definiert und von der Seite sehen Sie ein deutliches Hohlkreuz, einen betonten, rundlichen Po und einen kleinen Bauch. Der Oberkörper wirkt schmäler als der Unterkörper und das Gewicht liegt optisch zwischen der Taille und den Knien. 

 

 

WEIBLICHE HÜFTE – SCHMALE SCHULTERPARTIE

SO GELINGT DAS STYLING

 

Setzen Sie Ihren Oberkörper in Szene! Volumen am Oberkörper ist der Ausgleich zu femininen Rundungen. Wie gelingt das?

Durch Schulter-Betonung, weite Halsausschnitte, helle, bunte, gemusterte (Kleider-)Oberteile, auffällige Materialien und Details.

Lenken Sie die Blicke durch gekonnte Veränderungen und Styling im Oberkörper- und Schulterbereich.

Schnitte mit hoher Taille (Empire), aber auch Schnitte mit weiterer A-Linie sind für Sie passend. Hoch angedeutete Taille, mittels Gürtel, lenken den Blick auf die schmalste Stelle des Körpers. Die Taillen-Betonung sollte aber locker und nicht zu streng sein.

Kleider mit verlaufender Musterung – oben hell und unten dunkel, oben klein gemustert und unten Uni – sind perfekt für die A-Silhouette.

Volants am Oberkörper, BrusttaschenSchulterspangen oder Schulterpolster und Lagen-Look (Kleid und Bollero) sorgen für Volumen am Oberkörper. Kurze, überschnittene, bauschige, gemusterte sowie Puffärmel erzeugen zusätzlich Fülle.

Günstig sind weite, große, weiche Ausschnitte und fließende Stoffe, die die stärksten Körperpartien umschmeicheln. Achten Sie darauf, dass das Material am Unterkörper nicht zu dünn ist.

Leuchtende, glänzende und helle Farben am Oberkörper sind zu bevorzugen.

Breitere und höhere Absätze sind bei Schuhen perfekt für Sie.  

Dunkle und matte Farben sind vorteilhaft, um stärkere Körperpartien zu überspielen.

Akzente am Ausschnitt (Stickereien, Ziernähte) und auffallende Accessoires am Dekolleté (Broschen) sorgen für Eyecatcher in Gesichtsnähe.

Kleider sind erfahrungsgemäß eine Herausforderung für die A-Silhouette, da Sie am Oberkörper oft ein bis zwei Kleidergrößen kleiner tragen als am Unterkörper. Ein guter Änderungsschneider ist in diesem Fall Gold wert.

 

 

Volumen am Oberkörper ist der Ausgleich zu femininen Rundungen

 

 

 

 

Bei diesem Kleid könnte die Taille noch etwas höher angesetzt sein. Die kurzen Ärmel enden genau bei der Brustlinie und ‘füllen’ bzw. verbreitern optisch die Schulter- und Brustpartie. Der Blick fällt auf den breiteren Schalkragen. Verwenden Sie Schmuck oder Ohrringe und lenken Sie zusätzlich den Blick in Richtung Gesicht. Die knieumspielende Länge und die Weite des Rocks sind perfekt, um Rundungen verschwinden zu lassen. Tragen Sie hohe Schuhe mit der richtigen Absatzbreite dazu.

 

 

 

 

Mit diesem leichten, femininen Baumwoll-Kleid liegen Sie genau richtig. Der flache, halsnahe Ausschnitt verbreitert optisch die Schulterpartie. Die Taille ist durch den locker gelegten Bindegürtel angedeutet und die Weite des Rockteils gibt genug Platz für rundliche Hüften und Oberschenkel. Die knieumspielende Länge passt optimal, um das Gleichgewicht zwischen Ober- und Unterkörper herzustellen. Verwenden Sie dekolletierte Schuhe und sorgen Sie für eine Verlängerung Ihrer Beine.

 

 

 

 

Dieses wunderbare Kleid, mit hoch angesetzter Quernaht im Brustbereich, zeichnet rein schnitttechnisch eine gemäßigte A-Linie, die eine echte Empire-Linie andeutet . Sie könnten die Ärmellänge noch ein wenig höher schieben. Der nicht allzu tiefe V-Ausschnitt mit Bändern ist der Blickfang im Halsbereich. Das perfekte Wohlfühl-Kleid für unbeschwerte Stunden.

 

 

 

 

Ihnen fehlt Klarheit und ein Konzept beim SHOPPEN?

 

Anfragen für Ihren Privat-Shopping-Termin?

Ich freue mich auf Ihre Anfrage! 

 Hier kommen Sie zu direkt zu meiner Kontaktseite.

 

Das könnte Sie auch noch interessieren:

Shopping Guide

Farb- | Stil- | Imageberatung

 

 

Foto-Credit:

Portait: Isabella Jaburek-Nourry/Britta Noibinger

Titelbild: www.shutterstock.com

Bilder im Text: siehe https.//www.instagram.com

(siehe angegebenen Account)

 

LITERATUR:

Schober, Claudia. Ilse, Kevin. OUTFIT Stylingformel für Sie. 2011

 

 

 

 


TAGS:  
Farb- und StilberatungFarb- und Stilberatung in WienErscheinungsbildSchnittführungpersönlicher StilPersonal Shopper